LTE-NETZ.info

LTE, wie geht das ???

LTE 4G bringt schnelles Internet aufs Land


Kein Internet auf dem Lande

Sehr häufig bedeutet das, dass bei den angebotenen Internetanschlüssen Geschwindigkeiten der Übertragung angeboten werden können, die sich deutlich von jenen der in städtischen Gebieten vorhandenen und angebotenen Geschwindigkeiten unterscheiden. Nicht selten werden solche Vergleiche und Bilder bemüht wie „Schnecke“ gegen „Düsenjet“. Die modernen Glasfasernetze werden sehr selten in diesen Breitengraden verlegt und angeboten. Es bleiben so nur die ganz einfachen, veralteten Telefonnetze, mit allen negativen Folgen und Konsequenzen für die Landbevölkerung. Das war bis dato nahezu ein Naturgesetz, welchem sich jeder Naturfreund unterordnen musste.

Doch mit der Einführung von LTE 4G wird dies anders. LTE, dahinter verbirgt sich eine Technik, die auf die Funktechnik und damit auf das Funkinternet basiert. Früher mussten für das Hoch- und Herunterladen eines Bildes in den Netzwerken auf dem Land wahre Geduldsproben durchgestanden werden, da die Geschwindigkeit von 0,4 bis 2 MBit/Sek kaum übertroffen wurde. Das bedeutete viele Minuten Download für einfachste Bilder, geschweige denn das Sehen und damit Herunterladen eines Films oder Videos. Im Glasfasernetz werden in städtischen Gefilden mindestens 16 MBit/Sek  und noch viel mehr erreicht. Das ist die 40-fache Geschwindigkeit. Wird aber das LTE-Mobilfunknetz genutzt, sind bis zu 50 MBit/Sek  zu erreichen. Das ist mehr als ein echtes Gegenmodell.


LTE, was ist das ???

Gemeint ist damit der neue Mobilfunkstandard (Handy und Internet), der bereits seit 2006 getestet wurde. Der Marktführer Siemens Networks, seit April 2007 als Nokia Siemens Networks firmierend, zeigte in einer Kooperation mit der Nomor Research GmbH schon im September 2006 weltweit zum ersten Mal innerhalb eines emulierenden Systems, also eines nachahmenden Systems, die Vorboten des heutigen LTE-Netzwerks, indem es eine LTE-Demonstration weltweit zum ersten Mal in Echtzeit durchführte. Dabei wurden im Downlink-Bereich zwei User mit einer HD-TV-Anwendung simuliert, während im Uplink-Bereich eine Live-Spiel simuliert wurde.

LTE, die ersten Schritte

LTE 4G Sendemast

LTE 4G Sendemast

Dazu wurden zwei Client-Laptops jeweils an ein HDTV-Bildschirm angeschlossen. Ein weiteres Laptop ahmte das LTE-Netz mit weiteren konkurrierenden Benutzern nach. Das LTE-Netzwerkwar geboren.

Bereits ein Vierteljahr später, im Dezember 2006, konnte zum ersten Mal weltweit der erste sogenannte „LTE Demonstrator“ der Welt präsentiert werden. Die Präsentation wurde im Rahmen der ITU TELECOM WORLD-Messe in Hongkong durchgeführt.

LTE bringt schnelle Datenübertragung

Schon wenige Monate später, im Mai 2007, präsentierte das Unternehmen Nokia Siemens Networks in seiner deutschen Niederlassung in München die Erweiterung des „LTE Demonstrators“. Innerhalb eines dort durchgeführten Experiments wurden Daten mit einem Upstream von sagenhaften 108 MBit/s erfolgreich innerhalb eines LTE-Netzes (Handy und Internet) versandt werden. Bezeichnend an diesem Experiment war die Situation, dass zum ersten Mal zwei LTE-Geräte eingesetzt wurden. Beide verfügten über jeweils eine Antenne, die parallel die Daten über das gleiche Frequenzband versandten und es gleichzeitig nutzten. Dazu wurden virtuell mehrfache Sende- und Empfangsstationen simuliert und die Daten konnten so parallel viel schneller versandt werden. (Mittlerweile wurde mit gleicher Technologie ein Übertragungsrekord im Downlink von bis zu 1,2 GBit/s erreicht werden. Der Rekord wurde vom chinesischen Unternehmen Huawei auf der CTIA Wireless – Messe im März 2010 in Las Vegas, Nevada, USA in einer Live-Demonstration aufgestellt.

Bildquelle; Katrin-Engelbrecht_pixelio.de